Startseite    Privat    Webring    Gästebuch    Kontakt    Wetter





 Blumenzauber

 Burgen & Schlösser

 Tierwelt

 Faszination Natur

 Faszination Reisen

 Kenia
 Botswana
 Indien
 Tansania
 Sansibar
 Südafrika
 Malawi
 Sambia Expedition
 Indien 2
 Tansania/ Kenia 2
 Brasilien/ Pantanal

 
Alaska
 Indien 3
 Südafrika 2
 Brasilien/ Pantanal 2
 China


 Faszination Rad







Malawi


"Das warme Herz Afrikas"

Der  kleine Staat in Südostafrika macht diesem Slogan alle Ehre. Er überwältigt durch seine Landschaft und Vielfalt.
Seine Menschen sind sehr warmherzig und sehr freundlich.
Malawi grenzt an
Tansania, Mosambik und Sambia, hat ca. 13 Millionen Einwohner und seine Hauptstadt ist Lilongwe.



     
               

               Unser Reiseverlauf:
  
              
Lilongwe- Lake Malawi
              
Lake Malawi- Kasungu NP
              
Kasungu NP- Ende gut, alles gut?!
  
              
Nein, unsere Reise sollte hier noch nicht zu
               Ende sein.
                    Let´s go to sambia!

              

              






   

Lilongwe & Lake Malawi
Das Abenteuer konnte beginnen. Wir landeten gegen Mittag in Lilongwe der Hauptstadt von Malawi.
Die freundliche Stadt bezeichnet sich selbst als das "warme Herz Afrikas". 
Wir waren in einem kleineren Hotel untergebracht und der restliche Tag sollte uns gehören.
Wir machten uns also auf die Socken um das Umfeld zu erkunden und landeten in Mitten einer Malawischen Hochzeit.
Am Abend erfolgte die Tourenbesprechung und eine kurze Einstimmung auf unsere Expedition.
Das erste Etappenziel sollte der Lake Malawi sein.
Der Malawisee ist mit einer Länge von 560 km, einer Breite bis zu 80 km (durchschnittlich 50 km) und
einer Tiefe von bis zu 704 m
einer der größten Afrikanischen Seen im Ostafrikanischen Grabenbruch.



Bildergallerie
Lilongwe
bis
Lake Malawi

auf dem Weg nach Kasungu und im Kasungu NP
Wir setzen unsere Reise über die malawische Berglandschaft bis nach Kasungu, dem mit 2000 km² zweitgrößten Nationalpark Malawis fort.
Der Park war einst berühmt für seinen Wildreichtum vor allem für die riesigen Büffel- und Elefantenherden.
Dieses Bild hat sich jedoch seit den 1980er-Jahren grundlegend gewandelt.
Auf Grund der andauernden Wilderei haben sich die Bestände stark dezimiert.
Von den einst bis zu 2000 Elefanten existieren nach letzten Schätzungen nur noch 100 bis 150. Nashörner und
Wildhunde sind völlig ausgerottet.
Der Park ist charakterisiert durch eine vielgestaltige Landschaft.
Dominierend ist dichtes Miombo Buschland auf sandigen Böden, welches von vereinzelnd stehenden,
markanten Felsen besonders im Zentralteil und einer imposanten Hügelkette im nordöstlichen Randgebiet
an der Grenze zu Sambia durchzogen ist. Ein markanter Felsen im Zentralteil ist der Black Rock, der eine beeindruckende Aussicht
über den Park bietet. Wir schlugen unsere Zelte
am Lifupa Damm inmitten der üppigen Wildnis des Kasungu National Parks 65 km westlich
der Siedlung Kasungu im Lifupa Camp auf.


Sambia Expedition 925



Bildergallerie
Kasungu
und Kasungu NP

 

Etwas "Kitsch" darf natürlich auch nicht fehlen!

Sonnenaufgang in Kasungu



Bildergallerie
Sonnenaufgang in Kasungu


Faces of Malawi
Sambia Expedition 1190
Sambia Expedition 1193



Bildergalerie
Faces of Malawi
Sambia Expedition 1196
Sambia Expedition 1198